Lasieren

Beim Lasieren wird verdünnte Farbe in mehreren transparenten Schichten übereinander aufgetragen, so dass die untere Farbschicht jeweils durchscheint. Das Lasieren ist die klassische Methode, in der ein Bild schichtweise aufgebaut wird. Manchmal müssen Skizzen oder Studien vergrößert und auf den eigentlichen Bildträger übertragen werden. Dann wird eine Aufzeichnung mit Kohle oder verdünnter Farbe angefertigt, gefolgt von einer Untermalung mit Licht und Schattenpartien in verdünnter Farbe. Danach wird das Bild in mehreren Farbschichten aufgebaut. Nur wenn jede Schicht trocken ist, bevor die nächste aufgetragen wird, bleibt die Untermalung klar und ungetrübt. Am Ende werden Glanzlichter und akzentuierende Konturen mit dicker pastoser Farbe aufgemalt. Bei der Lasurtechnik wird im Allgemeinen kein Weiß verwendet, damit die Farbschichten transparent bleiben. Die Lasurtechnik eignet sich für Öl-, Acryl- und Aquarellbilder.